Was ist ...?

Was ist der Formular-Assistent?
Der BESTFORM24 Formular-Assistent ist ein in das Formularcenter eingebettetes Instrument, das Sie während des Vorganges des Ausfüllens Ihrer Vertragsvorlage, Ihres Formulars und Ihrer Briefvorlage begleitet, Ihnen Hilfestellungen und Erläuterungen gibt. Mit diesem einzigartigen Instrument sind Sie in der Lage, alle Vertragsvorlagen, Formulare und Briefvorlagen, die Sie bei BESTFORM24 finden, richtig und rechtssicher auszufüllen.

Kein Formular zu sehen?

Warum kann ich beim Ausfüllen kein Formular sehen?
Ein Vertrag, ein Formular und ein Musterbrief enthalten viele verschiedene Angaben zu einzelnen Rechtsfragen. Ein Vertragsvordruck kann manchmal unübersichtlich, mehrseitig und teilweise unverständlich sein. Bei BESTFORM24 wird das Formular tagesaktuell auf dem BESTFORM24-Server bereitgestellt. Mittels eines hochentwickelten Abfragesystems (Formularassistent) setzen Sie die Angaben in das BESTFORM24-Produkt immer automatisch an die richtige Stelle. Durch dieses von BESTFORM24 entwickelte System wird sichergestellt, dass Sie nicht versehentlich eine gespeicherte, veraltete Formularvorlage verwenden.
Nach dem Ausfüllen haben Sie die Möglichkeit, Ihr ausgefülltes Formular testweise anzusehen, Fehler ggf. zu korrigieren und dann auszudrucken.

Was ist ein Pflichtfeld?

Was muss ich bei einem Pflichtfeld beachten?
Ein Pflichtfeld ist ein Eingabefeld, bei dem Sie eine Antwort eintragen müssen. Diese Felder sind bei BESTFORM24 mit einem * gekennzeichnet. Die Pflichtfelder unterscheiden sich untereinander durch die Länge der erforderlichen Zeichen. Die Mindestlänge für einen Nachnamen beträgt in der Regel 2 Zeichen, während eine Postleitzahl immer aus 5 Zeichen besteht.

Zu geringe Zeichenlänge?

Warum ist die Anzahl der einzugebenden Zeichen begrenzt?
Stellen Sie sich eine Vertragsvorlage vor, die Sie im Schreibwarenhandel gekauft haben. In dieser Vorlage haben alle Felder, in die Sie etwas eintragen können, eine bestimmte Länge. Genauso ist es bei BESTFORM24. Allerdings haben wir unsere Vorlagen auf ausreichende Zeichenlängen geprüft. Sollte tatsächlich einmal ein Feld zu wenig Zeichen enthalten, freuen wir uns auf Ihre Nachricht.

Datenschutz

Was passiert mit den Daten, die ich eingebe?
Die Daten, die Sie zum Ausfüllen in die Formularfelder eintragen, werden grundsätzlich NICHT gespeichert. Nur dann, wenn Sie im Formular-Assistenten auf "Speichern" klicken, werden die von Ihnen bis dahin in den Formular-Assistenten eingegebenen Daten als unfertiges Formular in Ihr Kundenkonto gespeichert. Diese Daten werden aber weder ausgelesen, verarbeitet oder weitergegeben. Die Datenspeicherung dient ausschließlich dem Zweck, Sie bei der Fortsetzung des Ausfüllvorganges zu unterstützen, in dem Sie bereits eingegebene Daten nicht noch einmal eingeben müssen. Ob Sie diese Speicherfunktion nutzen wollen, bleibt einzig Ihrer Entscheidung vorbehalten.

Datensicherheit

Kann jemand meine eingegebenen Daten ausspionieren?
Nein! Die Verbindung zwischen Ihrem Computer und dem BESTFORM24 - Server ist während des Ausfüllvorganges durch eine mindestens 128 Bit SSL-Verschlüsselung vor dem Zugriff unberechtigter Personen geschützt.

Nichts gefunden?

Ich finde keine Vorlage, die ich verwenden kann. Was nun?
Wenn Sie den von Ihnen gewünschten Vertrag, das von Ihnen gesuchte Formular oder die von Ihnen benötigte Briefvorlage nicht finden, helfen wir Ihnen gern weiter. Unter "Formulare" und "Nichts gefunden?" können Sie mit uns Kontakt per E-Mail aufnehmen. Oder rufen Sie uns über die Hotline 033701 352624 (zum Normaltarif) an. Wir helfen Ihnen weiter. Sollte es die von Ihnen gesuchte Vorlage noch nicht geben, werden wir uns bemühen, unser Angebot entsprechend zu erweitern.

Verzugszinsrechner

Nach welcher Methode berechnet BESTFORM24 die Verzugszinsen?
Verschiedene BESTFORM24 - Briefvorlagen und Formulare beinhalten einen Verzugszinsrechner. Damit werden die Zinsen berechnet, die ein Schuldner an den Gläubiger für eine verspätete Zahlung leisten muss. Diese Berechnung erfolgt nach der Effektivzinsmethode (oder auch ISMA-Rule). Diese kalendergenaue Methode, bei der selbst die Schaltjahre berücksichtigt werden, wird dem Schuldverhältnis am ehesten gerecht. Im Gegensatz dazu steht die Deutsche kaufmännische Zinsmethode, bei der ein Jahr aus nur 360 Tagen besteht, in immer stärker werdender Kritik.