Produktvorschau

Klage auf Räumung (Räumungsklage) wegen Zahlungsverzuges
Produktvorschau - Klage auf Räumung (Räumungsklage) wegen Zahlungsverzuges

Formularvorschau

Vorschau der Formulardaten
Informieren Sie sich hier über den Inhalt des gewählten Formulars und die zum Ausfüllen zur Verfügung stehenden Abfragen.

Angaben zur Erstellung des Briefkopfes

Erfassen Sie Ihre Daten als Absender Ihres Schreibens. Egal, ob Sie als Privatperson oder Unternehmer handeln, wir erstellen aus Ihren Daten einen Briefkopf, der sämtlichen Anforderungen einer Privatperson genauso entspricht, wie den gesetzlichen Vorschriften des Handelsrechts. Voreintragungen können Sie korrigieren oder ersetzen.

  • Ihr Geschlecht (männlich statt weiblich?)
    Markieren Sie dieses Feld, wenn Sie männlich sind. Wenn Sie weiblich sind, lassen Sie dieses Feld leer.
  • Ihr Titel (z.B. Dr., Prof. oder Dipl.-Ing.) im Briefkopf und Unterschriftenfeld
    Bitte geben Sie Ihren Titel ein.
  • Ihr Vorname im Briefkopf und Unterschriftenfeld
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
  • Ihr Nachname im Briefkopf und Unterschriftenfeld
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.
  • Ihre Anschrift (Straße + Hausnummer) im Briefkopf
    Bitte geben Sie Ihre Anschrift (für ein privates Schreiben Ihre Privatanschrift; für ein Firmenschreiben Ihre Firmenanschrift) ein.
  • Ihre Postleitzahl im Briefkopf
    Bitte geben Sie Ihre Postleitzahl (für ein privates Schreiben die Postleitzahl Ihrer Privatanschrift; für ein Firmenschreiben die Postleitzahl Ihrer Firmenanschrift) ein.
  • Ihr Ort im Briefkopf
    Bitte geben Sie Ihren Wohnort oder Firmensitz ein.
  • Ihr Telefon im Briefkopf
    Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein, die im Briefkopf Ihres Schreibens erscheinen soll. Wenn Sie keine Telefonnummer im Briefkopf angeben wollen, lassen Sie dieses Feld leer.
  • Ihre Faxnummer im Briefkopf
    Bitte geben Sie Ihre Telefaxnummer ein, die im Briefkopf Ihres Schreibens erscheinen soll. Wenn Sie keine Faxnummer im Briefkopf angeben wollen, lassen Sie dieses Feld leer.
  • Ihre E-Mail Adresse im Briefkopf
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein, die im Briefkopf Ihres Schreibens erscheinen soll. Wenn Sie keine E-Mail Adresse im Briefkopf angeben wollen, lassen Sie dieses Feld leer.
  • Ihre Internetadresse im Briefkopf
    Bitte geben Sie Ihre Internetadresse ein, die im Briefkopf Ihres Schreibens erscheinen soll. Wenn Sie keine Internetadresse im Briefkopf angeben wollen, lassen Sie dieses Feld leer.
  • Name Ihrer Bank im Briefkopf
    Bitte geben Sie den Namen Ihrer Bank ein, die im Briefkopf Ihres Schreibens erscheinen soll. Wenn Sie keine Bankverbindung im Briefkopf angeben wollen, lassen Sie dieses Feld leer. Beachten Sie, dass Sie eine Bankverbindung nur angeben sollten, wenn dies sinnvoll erscheint oder erforderlich ist.
  • Bankleitzahl Ihrer Bank im Briefkopf
    Bitte geben Sie die Bankleitzahl Ihrer Bank ein, die im Briefkopf Ihres Schreibens erscheinen soll. Wenn Sie keine Bankverbindung im Briefkopf angeben wollen, lassen Sie dieses Feld leer. Beachten Sie, dass Sie eine Bankverbindung nur angeben sollten, wenn dies sinnvoll erscheint oder erforderlich ist.
  • Ihre Kontonummer im Briefkopf
    Bitte geben Sie Ihre Kontonummer ein, die im Briefkopf Ihres Schreibens erscheinen soll. Wenn Sie keine Bankverbindung im Briefkopf angeben wollen, lassen Sie dieses Feld leer. Beachten Sie, dass Sie eine Bankverbindung nur angeben sollten, wenn dies sinnvoll erscheint oder erforderlich ist.

Angaben zur Firma in Ihrem Briefkopf

Erfassen Sie sämtliche erforderlichen Daten für Ihren Firmenbriefkopf entsprechend den handelsrechtlichen Vorschriften. Aus der Angabe des Firmennamens wird die Rechtsform der Firma ausgelesen und die Vertretungsberechtigten automatisch richtig benannt, z.B. „Geschäftsführer“ bei einer GmbH oder „Vorstand“ und „Aufsichtsrat“ bei einer Aktiengesellschaft (AG). Wenn Sie ein privates Schreiben erstellen wollen, können Sie diesen Punkt überspringen.

  • Ihr Firmenname (inklusive Rechtsform) anstatt des persönlichen Namens im Briefkopf
    Bitte geben Sie den Namen Ihrer Firma inklusive einer etwaigen Rechtsform (z.B. GmbH, AG, KG, GmbH & Co. KG, GbR, etc.) ein, wenn diese Firma Absender Ihres Schreibens sein soll. Wenn Sie keine identifizierbare Rechtsform angeben, werden Sie im Briefkopf als Inhaber der Firma benannt. Anmerkung: In der Fußzeile Ihres Briefes erscheint automatisch die zu der hier angegebenen Rechtsform passende Bezeichnung der Geschäftsführung, z.B. „Geschäftsführer“ bei einer GmbH oder „Vorstand“ und „Aufsichtsrat“ bei einer Aktiengesellschaft (AG). Wenn in dem angegebenen Firmennamen keine Rechtsform enthalten ist, erscheint automatisch die Bezeichnung „Inhaber".
  • Ort des Registergerichts in der Fußzeile des Schreibens
    Wenn Ihre Firma im Handelsregister oder Ihr Verein im Vereinsregister eingetragen ist, geben Sie hier den Ort des Registergerichts (nur den Ortsnamen, z.B. "München") an. Die Angaben zum Handelsregister werden in der Fußzeile Ihres Schreibens dargestellt. Hierbei handelt es sich für im Register eingetragene Firmen um eine Pflichtangabe nach HGB.
  • Registernummer in der Fußzeile des Schreibens
    Wenn Ihre Firma im Handelsregister oder Ihr Verein im Vereinsregister eingetragen ist, geben Sie hier die Registernummer ( z.B. HRA 1234, HRB 1234 oder VR 1234) ein. Diese wird im Fußbereich Ihres Schreibens angegeben. Hierbei handelt es sich für im Register eingetragene Firmen um eine Pflichtangabe nach HGB.
  • Steuernummer in der Fußzeile des Schreibens
    Die Angabe Ihrer Steuernummer oder Umsatzsteuer-ID-Nummer ist nur auf Rechnungen oder rechnungsähnlichen Schriftstücken zwingend erforderlich. Wenn Sie Ihre Steuernummer angeben wollen, erscheint sie im Fußbereich Ihres Schreibens.
  • Wollen Sie als Vertreter Ihrer Firma im Briefkopf NICHT benannt werden?
    Die persönlichen Angaben, die Sie in der Rubrik "Absender" eingegeben haben, werden entsprechend der Rechtsform Ihrer Firma in Ihrem Schreiben verwendet. Wenn Ihre persönlichen Daten nicht im Briefkopf benannt werden sollen, nutzen Sie diese Einstellung, um nur die zweite und dritte Person, die Sie weiter unten angeben können, im Briefkopf erscheinen zu lassen.
  • Ihr Namenszusatz im Unterschriftenfeld (z.B. Vorstand oder Bereichsleiter)
    Dieser Zusatz erscheint unterhalb Ihres Namens im Unterschriftenfeld des Schreibens. Nutzen Sie dieses Feld für Berufstitel oder Zuständigkeitsbezeichnungen.
  • Weiterer Vertreter / Geschäftsführer in der Fußzeile Ihres Schreibens (Titel und Name)
    Geben Sie den Titel (z.B. Dr. oder Prof.), sowie Vor- und Nachnamen einer weiteren vertretungsberechtigten Person Ihrer Firma an. Diese wird entsprechend der Rechtsform Ihrer Firma als (weitere) vertretungsberechtigte Person angegeben. Wenn Ihre Firma eine andere Firma als Vertreter hat (z.B. eine GmbH & Co. KG), tragen Sie hier die vertretende Firma ein. Beachten Sie in diesem Fall, dass das Feld „Wollen Sie als Vertreter Ihrer Firma im Briefkopf NICHT benannt werden?“ angehakt sein muss, da anderenfalls Ihr Name als erster Vertretungsberechtigter erscheint. Anmerkung: Tragen Sie hier keine Zusätze, wie „Geschäftsführer“ ein, da diese automatisch aufgrund der oben in der Firmierung enthaltenen Rechtsform in der Fußzeile Ihres Briefes angegeben werden, z.B. „Geschäftsführer“ bei einer GmbH.
  • Noch ein weiterer Vertreter (Titel und Name). Bei einer Aktiengesellschaft hier den Aufsichtsratsvorsitzenden eintragen!
    Geben Sie den Titel (z.B. Dr. oder Prof.), sowie Vor- und Nachnamen einer weiteren vertretungsberechtigten Person Ihrer Firma an. Diese wird entsprechend der Rechtsform Ihrer Firma als (weitere) vertretungsberechtigte Person angegeben. Bei einer Aktiengesellschaft (AG) wird diese Person als Aufsichtsratsvorsitzender bezeichnet.

Allgemeine Angaben

Ergänzen Sie den Briefkopf Ihres Schreibens um allgemeine Angaben.

  • Datum Ihres Schreibens im Briefkopf
    Tragen Sie das Datum (TT.MM.JJJJ) ein, das auf Ihrem Schreiben angegeben werden soll.
  • Ihr Zeichen im Briefkopf
    Die Angabe eines Geschäfts- oder Aktenzeichen ist kein Muss, erleichtert Ihnen aber die Zuordnung eines Antwortschreibens.
  • Versandart im Anschriftenfeld (z.B. Einschreiben)
    Wenn Sie Ihr Schreiben auf besonderem Versandweg - z.B. per Bote, Einschreiben, Einschreiben mit Rückschein, o.ä. verschicken wollen, geben Sie dies hier an.
  • Wollen Sie in der Wir-Form statt in der Ich-Form schreiben?
    In der Grundeinstellung wird jedes Schreiben in der Ich-Form verfasst. Wenn Sie als Personenmehrheit oder Firma Ihr Schreiben in der Wir-Form verfassen wollen, kennzeichnen Sie dies hier.

Angaben zum Mieter als Beklagter bzw. Beklagten

Erfassen Sie die Angaben zum Mieter als beklagte Partei.

  • Name der Firma des Mieters (falls vorhanden)
    Geben Sie den Namen der Firma des Mieters an, wenn diese Firma als Mieter im Mietvertrag benannt ist. In diesem Fall richtet sich die Klage gegen die Firma. Die Angabe der vertretungsberechtigten Person der Firma erfolgt in den nächsten Feldern.
  • Geschlecht des Mieters (männlich statt weiblich?)
    Markieren Sie dieses Feld, wenn der Mieter männlich ist. Wenn der Mieter weiblich ist, lassen Sie dieses Feld leer.
  • Titel des Mieters (z.B. Dr., Prof., Dipl.-Ing.)
    Geben Sie den Titel des Mieters an. Dieser wird als beklagte Partei in die Klageschrift aufgenommen, wenn im obigen Feld keine Firma angegeben ist. Bei Angabe einer Firma des Mieters im obigen Feld wird der Titel des Mieters als vertretungsberechtigte Person angegeben.
  • Vorname des Mieters
    Geben Sie den Vornamen des Mieters an. Dieser wird als beklagte Partei in die Klageschrift aufgenommen, wenn im obigen Feld keine Firma angegeben ist. Bei Angabe einer Firma des Mieters im obigen Feld wird der Vorname des Mieters als vertretungsberechtigte Person angegeben.
  • Nachname des Mieters
    Geben Sie den Nachnamen des Mieters an. Dieser wird als beklagte Partei in die Klageschrift aufgenommen, wenn im obigen Feld keine Firma angegeben ist. Bei Angabe einer Firma des Mieters im obigen Feld wird der Nachname des Mieters als vertretungsberechtigte Person angegeben.
  • Anschrift (Straße + Hausnummer) des Mieters
    Geben Sie die vollständige Wohn- oder Firmenanschrift des Mieters an.
  • Postleitzahl des Mieters
    Geben Sie die Postleitzahl des Wohnortes bzw. Firmensitzes des Mieters ein.
  • Ort des Mieters
    Geben Sie den Wohnort bzw. Firmensitz des Mieters ein.

Angaben zu einem zweiten Mieter als weiteren Beklagten/ weitere Beklagte

Erfassen Sie die Angaben zu einem zweiten Mieter als weitere beklagte Partei. Wenn kein weiterer Mieter vorhanden ist, lassen Sie alle Felder dieser Gruppe leer.

  • Name der Firma des zweiten Mieters (wenn vorhanden)
    Geben Sie den Namen der Firma des zweiten Mieters an, wenn diese Firma als Mieter im Mietvertrag benannt ist. In diesem Fall richtet sich die Klage gegen die Firma als weitere Beklagte. Die Angabe der vertretungsberechtigten Person der Firma erfolgt in den nächsten Feldern.
  • Titel des zweiten Mieters (z.B. Dr., Prof., Dipl.-Ing.)
    Geben Sie den Titel des zweiten Mieters an. Dieser wird als weitere beklagte Partei in die Klageschrift aufgenommen, wenn im vorherigen Feld keine Firma angegeben ist. Bei Angabe einer Firma des zweiten Mieters im vorherigen Feld wird der Titel des zweiten Mieters als vertretungsberechtigte Person angegeben.
  • Vorname des zweiten Mieters
    Geben Sie den Vornamen des zweiten Mieters an. Dieser wird als weitere beklagte Partei in die Klageschrift aufgenommen, wenn im obigen Feld keine Firma angegeben ist. Bei Angabe einer Firma des zweiten Mieters im obigen Feld wird der Vorname des zweiten Mieters als vertretungsberechtigte Person angegeben.
  • Nachname des zweiten Mieters
    Geben Sie den Nachnamen des zweiten Mieters an. Dieser wird als weitere beklagte Partei in die Klageschrift aufgenommen, wenn im obigen Feld keine Firma angegeben ist. Bei Angabe einer Firma des zweiten Mieters im obigen Feld wird der Nachname des zweiten Mieters als vertretungsberechtigte Person angegeben.
  • Anschrift des zweiten Mieters
    Geben Sie die vollständige Wohn- oder Firmenanschrift des zweiten Mieters an.
  • Postleitzahl des zweiten Mieters
    Geben Sie die Postleitzahl des Wohnortes bzw. Firmensitzes des zweiten Mieters an.
  • Ort des zweiten Mieters
    Geben Sie den Wohnort bzw. Firmensitz des zweiten Mieters an.

Angaben zum zuständigen Amtsgericht als Empfänger der Klage

Erfassen Sie die erforderlichen Daten zum Amtsgericht, an das die Klageschrift versandt wird. Örtlich zuständig ist das Amtsgericht, in dessen Bezirk die Mietsache liegt, unabhängig vom Streitwert der Räumungsklage.

  • Name des Gerichts
    Geben Sie den Namen des zuständigen Amtsgerichts an, z.B. "Amtsgericht Charlottenburg" oder "Amtsgericht München". Zuständig ist unabhängig vom Streitwert der Räumungsklage das Amtsgericht, in dessen Bezirk die Mietsache liegt.
  • Bezeichnung der Abteilung des Gerichts (wenn vorhanden)
    Wenn Sie den Schriftsatz an eine bestimmte Abteilung adressieren wollen, geben Sie hier die Bezeichnung der Abteilung an. Dies ist nicht erforderlich, aber bei manchen Gerichten sinnvoll.
  • Anschrift des Gerichts
    Geben Sie die Postanschrift des Gerichts an.
  • Postleitzahl des Gerichts
    Geben Sie die Postleitzahl des Ortes des Gerichts an.
  • Ort des Gerichts
    Geben Sie den Ort des Gerichts an.

Angaben zur Mietsache

Erfassen Sie die erforderlichen Daten zur Mietsache, zu der die Räumungsklage erstellt werden soll.

  • Datum des Mietvertrages
    Geben Sie das Datum (TT.MM.JJJJ) des Mietvertrages über die zu räumende Mietsache an. Wenn sich im Unterschriftenbereich des Mietvertrages mehrere Datumsangaben befinden, tragen Sie das jüngste Datum ein.
  • Anschrift (Straße + Hausnummer, Postleitzahl, Ort) des Hauses, in dem sich die Mietsache befindet
    Geben Sie die vollständige Anschrift der Mietsache, die von der beklagten Partei geräumt werden soll, ein. Beachten Sie, dass Sie die Anschrift so angeben, dass ein Gerichtsvollzieher, der die Räumung vollstrecken soll, das Haus aufgrund Ihrer Angaben zweifelsfrei finden kann.
  • Lage der Mieträume im Haus
    Geben Sie eine Lagebeschreibung für die Lage der Mietsache in dem im vorherigen Feld angegebenen Haus an, z.B. "3. Obergeschoss, links". Beachten Sie, dass der Gerichtsvollzieher, der die Räumung vollstrecken soll, die Mietsache anhand Ihrer Angaben zweifelsfrei identifizieren können muss.
  • Liste der Zimmer der Mietsache inklusive Zusatzräume
    Geben Sie eine Aufzählung der Räume der Mietsache und zur Mietsache gehöriger Zusatzräume wie Keller, Garage, Bodenraum an, z.B. "4 Zimmer, 1 Bad, 1 Küche, 1 Flur, 1 Abstellraum, 1 Keller Nr. 5, 1 Garage Nr. 11 und 1 Bodenraum Nr. 3". Beachten Sie, dass der Gerichtsvollzieher, der die Räumung vollstrecken soll, anhand dieser Angaben feststellen muss, ob es sich um die zu räumende Mietsache handelt.
  • Handelt es sich bei der Mietsache, die mittels Räumungsklage herausgegeben werden soll, um Geschäftsräume statt Wohnraum?
    Markieren Sie dieses Feld, wenn es sich bei den Mieträumen, die Sie vom Mieter herausverlangen wollen, um Räume handelt, die nicht zu Wohnzwecken vermietet wurden (Geschäftsräume). Wenn es sich um die Vermietung von Wohnraum handelt, lassen Sie dieses Feld leer.
  • Höhe der monatlichen Miete gemäß Mietvertrag bzw. nach der letzten Mieterhöhung (ohne Währungszeichen)
    Geben Sie die Höhe der monatlich vom Mieter zu zahlenden Miete (ohne Betriebskosten- und Heizkostenvorauszahlungen) gemäß Mietvertrag, bzw. nach der letzten Mieterhöhung, an.
  • Höhe der monatlichen Nebenkosten gemäß Mietvertrag bzw. der letzten Nebenkostenerhöhung (ohne Währungszeichen)
    Geben Sie die Summe aller vom Mieter monatlich zu zahlenden Mietnebenkosten (z.B. Heizkostenvorschuss, Betriebskostenvorschuss) gemäß Mietvertrag bzw. der letzten Erhöhung der Nebenkosten an.
  • Ist die Miete zur Monatsmitte statt zum 3. Werktag zur Zahlung fällig?
    Markieren Sie dieses Feld, wenn die Zahlung der Miete und Nebenkosten laut Mietvertrag zur Mitte des Monats (15. des Monats) fällig ist. Wenn die Zahlung der Miete und der Nebenkosten zum Ende des Monats oder zum 3. Werktag des Monats fällig ist oder der Mietvertrag gar keine Vereinbarung zur Fälligkeit enthält, lassen Sie dieses Feld leer.
  • Oder ist die Miete zum Monatsende statt zum 3. Werktag zur Zahlung fällig?
    Markieren Sie dieses Feld, wenn die Zahlung der Miete und Nebenkosten laut Mietvertrag zum Ende des Monats (letzter Tag des Monats) fällig ist. Wenn die Zahlung der Miete und der Nebenkosten zur Mitte des Monats oder zum 3. Werktag des Monats fällig ist oder der Mietvertrag gar keine Vereinbarung zur Fälligkeit enthält, lassen Sie dieses Feld leer.

Angaben zum Zahlungsrückstand

Erfassen Sie bis zu 5 Monate mit Zahlungsrückständen. Beachten Sie, dass diese Angaben die Grundlage der Klageanträge und der Gerichtskosten darstellen und daher auf den Cent genau stimmen müssen.

  • 1. Zahlungsrückstand: Monat in Worten
    Geben Sie den Monat des ersten Zahlungsrückstandes an. Beachten Sie bitte, dass Sie den Monat als Wort ausschreiben und die Jahresangabe als Zahl dahinter setzen, z.B. "April 2010".
  • 1. Zahlungsrückstand: Betrag (ohne Währungszeichen)
    Geben Sie den Betrag ein, den der Mieter in dem Monat, den Sie im vorherigen Feld angegeben haben, nicht gezahlt hat. Wenn der Mieter gar keine Zahlung geleistet hat, geben Sie den vollen Betrag der monatlichen Miete zuzüglich der monatlichen Nebenkosten an.
  • 2. Zahlungsrückstand: Monat in Worten
    Geben Sie den Monat des zweiten Zahlungsrückstandes an. Beachten Sie bitte, dass Sie den Monat als Wort ausschreiben und die Jahresangabe als Zahl dahinter setzen, z.B. "Mai 2010".
  • 2. Zahlungsrückstand: Betrag (ohne Währungszeichen)
    Geben Sie den Betrag ein, den der Mieter in dem Monat, den Sie im vorherigen Feld angegeben haben, nicht gezahlt hat. Wenn der Mieter gar keine Zahlung geleistet hat, geben Sie den vollen Betrag der monatlichen Miete zuzüglich der monatlichen Nebenkosten an.
  • 3. Zahlungsrückstand: Monat in Worten
    Geben Sie den Monat des dritten Zahlungsrückstandes an. Beachten Sie bitte, dass Sie den Monat als Wort ausschreiben und die Jahresangabe als Zahl dahinter setzen, z.B. "Juni 2010".
  • 3. Zahlungsrückstand: Betrag (ohne Währungszeichen)
    Geben Sie den Betrag ein, den der Mieter in dem Monat, den Sie im vorherigen Feld angegeben haben, nicht gezahlt hat. Wenn der Mieter gar keine Zahlung geleistet hat, geben Sie den vollen Betrag der monatlichen Miete zuzüglich der monatlichen Nebenkosten an.
  • 4. Zahlungsrückstand: Monat in Worten
    Geben Sie den Monat des vierten Zahlungsrückstandes an. Beachten Sie bitte, dass Sie den Monat als Wort ausschreiben und die Jahresangabe als Zahl dahinter setzen, z.B. "Juli 2010".
  • 4. Zahlungsrückstand: Betrag (ohne Währungszeichen)
    Geben Sie den Betrag ein, den der Mieter in dem Monat, den Sie im vorherigen Feld angegeben haben, nicht gezahlt hat. Wenn der Mieter gar keine Zahlung geleistet hat, geben Sie den vollen Betrag der monatlichen Miete zuzüglich der monatlichen Nebenkosten an.
  • 5. Zahlungsrückstand: Monat in Worten
    Geben Sie den Monat des fünften Zahlungsrückstandes an. Beachten Sie bitte, dass Sie den Monat als Wort ausschreiben und die Jahresangabe als Zahl dahinter setzen, z.B. "August 2010".
  • 5. Zahlungsrückstand: Betrag (ohne Währungszeichen)
    Geben Sie den Betrag ein, den der Mieter in dem Monat, den Sie im vorherigen Feld angegeben haben, nicht gezahlt hat. Wenn der Mieter gar keine Zahlung geleistet hat, geben Sie den vollen Betrag der monatlichen Miete zuzüglich der monatlichen Nebenkosten an.

Angaben zur Kündigung des Mietverhältnisses

Erfassen Sie die erforderlichen Angaben zur Kündigung des Mietverhältnisses und zum Kündigungsgrund. Aus diesen Angaben werden die Klageanträge (Räumungs- und Zahlungsanspruch) zusammengesetzt.

  • Datum Ihres Kündigungsschreibens
    Geben Sie das Datum Ihres Schreibens an, mit dem Sie die Kündigung des Mietverhältnisses wegen der bestehenden Mietrückstände erklärt haben.
  • Ende der im Kündigungsschreiben gewährten Räumungsfrist
    Geben Sie das Datum (TT.MM.JJJJ) des Tages an, bis zu dem der Mieter nach der Fristsetzung Ihres Kündigungsschreibens die Mieträume hätte zurückgeben müssen.
  • Datum des Zuganges Ihres Kündigungsschreibens
    Geben Sie das Datum (TT.MM.JJJJ) des Tages an, an dem Ihre Kündigung des Mietverhältnisses beim Mieter zugestellt wurde.