Formularsuche

Formulardetails

Privater Darlehensvertrag mit Sicherungsvereinbarung
Nr. 11101
Ein Darlehensvertrag (§§ 488 - 498 BGB) ist ein Vertrag, durch den sich der Darlehensgeber verpflichtet, dem Darlehensnehmer Geld oder andere Sachen zu übergeben, die der Darlehensnehmer später in gleicher Menge und Güte zurückzugeben hat. Die Gewährung des Darlehens kann entgeltlich oder unentgeltlich vereinbart werden. Das Entgelt besteht in den meisten Fällen in einer Verzinsung der Darlehenssumme oder einem Disagio oder einem Geldbetrag, der vor der Auszahlung des Geldes von der Darlehenssumme abgezogen wird.

Einen wesentlichen Schwerpunkt innerhalb eines Darlehensvertrages bildet die Absicherung des Darlehensgebers hinsichtlich der Rückzahlung des Darlehens.

Mit diesem Darlehensvertrag stehen Ihnen folgende Sicherungsmöglichkeiten zur Verfügung:
a) Sicherungsübereignung von Gegenständen
- Der Darlehensnehmer übereignet dem Darlehensgeber wertträchtige Gegenstände, z.B. ein Kfz. Während der Dauer der Sicherungsübereignung ist der Darlehensgeber Eigentümer der Gegenstände, die aber im Besitz des Darlehensnehmers verbleiben können.
b) Abtretung einer Kapital-Lebensversicherung - Der Darlehensnehmer tritt an den Darlehensgeber seine Auszahlungsansprüche an seiner Kapital-Lebensversicherung ab. Aufgrund der allgemeinen Zahlungsfähigkeit von Versicherungsunternehmen liegt hierin eine gute Absicherung.
c) Bürgschaft einer dritten Person
- Eine dritte Person, z.B. Ehegatte, Eltern oder die Hausbank, verbürgt sich gegenüber dem Darlehensgeber in der Form, dass der Bürge für die Rückzahlung des Darlehensbetrages einsteht.
d) Freie Vereinbarung
- Platz für andere Vereinbarungen.

Diese Vertragsvorlage enthält:
- Benennung der Vertragsparteien,
- Benennung des Darlehensbetrages, der Verzinsung und der Rückzahlung,
- Absicherung durch Sicherungsübereignung, Abtretung und/oder Bürgschaft,
- Kündigungs- und Verwertungsrechts des Darlehensgebers bei Zahlungsverzug,
- Salvatorische Klausel,
- Schriftformerfordernis.

Bitte beachten Sie:
Wenn Sie im Darlehensvertrag eine Bürgschaft vereinbaren wollen, ist der Abschluss eines gesonderten Bürgschaftsvertrages zwischen Darlehensgeber und Bürgen erforderlich. Hierfür steht Ihnen die Selbstschuldnerische Bürgschaft (Produkt Nr. 14116) zur Verfügung.

Dieses Produkt können Sie auch im Schreibwarenfachhandel unter der RNK-Verlags-Nr. 787 erwerben.
Vorschau - Privater Darlehensvertrag mit Sicherungsvereinbarung
Ausfülldauer:
ca. 9 Minuten
1 Stück für
€ 4,90
inkl. 19% MwSt.
1 Stück Bestellen