Formularsuche

Formulardetails

Antrag auf Teilzeitbeschäftigung ohne Arbeitszeitangabe
Nr. 01305
Ihnen steht als Arbeitnehmer (auch als geringfügig oder befristet beschäftigtem) mit dem TzBfG ein Recht auf Teilzeit zu, d.h. jeder (auch Teilzeit-) Mitarbeiter kann eine Verringerung seiner vertraglich vereinbarten Wochenarbeitszeit verlangen. Das Arbeitsverhältnis mit demselben Arbeitgeber muss länger als sechs Monate bestanden haben, wobei das Zugangsdatum Ihres Antragschreibens entscheidend ist. Eine Anspruchssperre besteht nur, wenn der Arbeitnehmer bereits innerhalb der letzten zwei Jahre Teilzeit entweder erhalten oder berechtigterweise abgelehnt bekommen hat. In betrieblicher Hinsicht wird vorausgesetzt, dass der Arbeitgeber mindestens 15 Arbeitnehmer beschäftigt. Nicht gezählt werden Auszubildende, Praktikanten und zur Aus- oder Weiterbildung Beschäftigte. Der Anspruch auf Verringerung der Arbeitszeit muss mindestens drei Monate vor dem gewünschten Beginn geltend gemacht werden.
Der Arbeitgeber kann den Antrag auf Verringerung der Arbeitszeit nur unter der Heranziehung betrieblicher Gründe ablehnen, so wenn der Teilzeitwunsch für den Arbeitgeber zu einer erheblichen Beeinträchtigung oder zu unverhältnismäßig hohen Kosten führen würde. Auch hinsichtlich der Lage der Arbeitszeit sind ebenfalls betriebliche Gründe für die Ablehnung des Antrags maßgebend, wobei dies auch noch andere als die oben aufgeführten sein können.

Der Antrag muss inhaltlich genau bestimmt sein, ein diesen Anforderungen nicht entsprechender Antrag ist unwirksam.

Die Briefvorlage enthält:
- Antrag auf Teilzeit,
- Angaben zum Umfang der verringerten Arbeitszeit.
Vorschau - Antrag auf Teilzeitbeschäftigung ohne Arbeitszeitangabe
Ausfülldauer:
ca. 6 Minuten
1 Stück für
€ 2,90
inkl. 19% MwSt.
1 Stück Bestellen