Formularsuche

Formulardetails

Mitteilung der Schwangerschaft an den Arbeitgeber
Nr. 01316
Worauf warten Sie? Sie sollten Ihren Arbeitgeber über Ihre Schwangerschaft und den voraussichtlichen Entbindungstermin sofort informieren. Nur dann ist Ihr Chef verpflichtet, den besonderen Schutz gemäß gesetzlicher Regelungen zu beachten. Nach Bekanntgabe der Schwangerschaft ist auch Ihr Arbeitgeber verpflichtet:
- die für den Betrieb zuständige Bezirksregierung über die Schwangerschaft zu informieren,
- eine sofortige Beurteilung der Arbeitsbedingungen durchzuführen (diese Gefährdungsbeurteilung des Arbeitsplatzes erstreckt sich auf jede Tätigkeit, die Sie als werdende / stillende Mutter durchführen, und beinhaltet Art, Ausmaß und Dauer der Gefährdung bzgl. der Besonderheiten von Schwangerschaft und Stillzeit),
- Schutzmaßnahmen zu ergreifen, wenn Gesundheit oder Leben von Mutter oder Kind gefährdet sind (Umgestaltung der Arbeitsbedingungen, Umsetzung / innerbetrieblicher Arbeitsplatzwechsel, Beschäftigungsverbot / Freistellung).

Nach § 9 Abs. 1 MuSchG ist die Kündigung gegenüber einer Frau während der Schwangerschaft unzulässig, wenn der Arbeitgeber die Schwangerschaft kennt oder sie ihm innerhalb von zwei Wochen nach der Kündigung mitgeteilt wird; das Überschreiten der Zweiwochenfrist ist unschädlich, wenn es auf einem von der Frau nicht zu vertretenden Grund beruht und die Mitteilung unverzüglich nachgeholt wird.

Diese Briefvorlage enthält:
- Mitteilung über Schwangerschaft,
- voraussichtlichen Geburtstermin.
Vorschau - Mitteilung der Schwangerschaft an den Arbeitgeber
Ausfülldauer:
ca. 6 Minuten
1 Stück für
€ 2,90
inkl. 19% MwSt.
1 Stück Bestellen