Formularsuche

Formulardetails

Antrag auf Erteilung eines oder mehrerer beglaubigter oder unbeglaubigter Grundbuchauszüge (Grundbucheinsicht)
Nr. 05105
Das Grundbuch hat einen sogenannten öffentlichen Glauben. Das heißt, wenn für eine Person ein Recht im Grundbuch eingetragen ist, wird vermutet, dass ihr das Recht auch zusteht. Bestreitet jemand dieses Recht, muss er das Gegenteil beweisen. Ist ein im Grundbuch eingetragenes Recht gelöscht, so wird vermutet, dass das Recht nicht besteht. Der Erwerber eines Grundstücks kann mithin darauf vertrauen, dass der eingetragene Eigentümer auch der wahre Eigentümer ist.

Gestattet ist eine Einsicht ins Grundbuch jedem, der nach § 12 und § 12c Grundbuchordnung ein berechtigtes Interesse nachweist. Ein berechtigtes Interesse besteht beispielsweise während konkreter Verhandlungen über den Kauf eines Grundstücks. Der Eigentümer hat stets ein berechtigtes Interesse und kann folglich immer in das Grundbuch Einsicht nehmen oder einen Grundbuchauszug verlangen.

Der Grundbuchauszug ist die Abschrift aller Eintragungen im Grundbuch. Er wird unter anderem benötigt für die Beleihungsprüfung anhand der Beleihungsunterlagen sowie vor dem Kauf einer Immobilie. Der Antrag auf Erteilung eines Grundbuchauszugs muss beim zuständigen Grundbuchamt erfolgen. Auch hierfür bedarf es eines berechtigten Interesses. Jeder Eigentümer kann persönlich im Grundbuchamt gegen Vorlage seines Ausweises einen Grundbuchauszug mitnehmen oder eine andere Person dazu bevollmächtigen.

Das Grundbuchamt stellt unbeglaubigte sowie beglaubigte Abschriften aus. Beide Arten der Grundbuchauszüge sind gebührenpflichtig. Die Art der Abschrift entscheidet sich danach, wofür Sie den Auszug benötigen.

Nutzen Sie diese Briefvorlage, um einen oder mehrere beglaubigte oder unbeglaubigte Grundbuchauszüge zu beantragen.

Diese Briefvorlage enthält:
- Antrag auf Erteilung von Grundbuchauszügen,
- Möglichkeit der Angabe der Anzahl beglaubiger Auszüge,
- Möglichkeit der Angabe der Anzahl unbeglaubigter Auszüge,
- Darlegung des berechtigten Interesses,
- Aufzählung der Nachweisunterlagen als Anlagen.

Beispiele für ein berechtigtes Interesse: Mieter bei Vorlage des Mietvertrages, Käufer bei Vorlage des Kaufvertrages, Bauunternehmer bei Vorlage des Bauvertrages, Gläubiger bei Vorlage des Gerichtsurteils bzw. Gerichtsbeschlusses.
Vorschau - Antrag auf Erteilung eines oder mehrerer beglaubigter oder unbeglaubigter Grundbuchauszüge (Grundbucheinsicht)
Ausfülldauer:
ca. 6 Minuten
1 Stück für
€ 2,90
inkl. 19% MwSt.
1 Stück Bestellen