Produktvorschau

Untermietvertrag für Wohnräume - RNK-Nr. 520
Produktvorschau - Untermietvertrag für Wohnräume - RNK-Nr. 520

Formularvorschau

Vorschau der Formulardaten
Informieren Sie sich hier über den Inhalt des gewählten Formulars und die zum Ausfüllen zur Verfügung stehenden Abfragen.

Angaben zum Vermieter/Hauptmieter

Erfassen Sie die vertragswesentlichen Angaben zum Vermieter/Hauptmieter.

  • Firma des Vermieters/Hauptmieters (wenn vorhanden)
    Geben Sie den Namen Ihrer Firma an, wenn diese als Vermieter im Mietvertrag benannt werden soll.
  • Titel des Vermieters/Hauptmieters (z.B. Dr., Prof., Dipl.-Ing.)
    Geben Sie Ihren Titel an. Dieser wird als Vermieter/Hauptmieter im Untermietvertrag benannt, wenn im vorherigen Feld keine Firma angegeben wurde.
  • Vorname des Vermieters/Hauptmieters
    Geben Sie Ihren Vornamen an. Dieser wird als Vermieter/Hauptmieter im Untermietvertrag benannt, wenn im obigen Feld keine Firma angegeben wurde.
  • Nachname des Vermieters/Hauptmieters
    Geben Sie Ihren Nachnamen an. Dieser wird als Vermieter/Hauptmieter im Untermietvertrag benannt, wenn im obigen Feld keine Firma angegeben wurde.
  • Anschrift (Straße + Hausnummer) des Vermieters/Hauptmieters
    Geben Sie Ihre Wohn- oder Firmenanschrift an.
  • Postleitzahl des Vermieters/Hauptmieters
    Geben Sie die Postleitzahl Ihres Wohn- bzw. Firmensitzes an.
  • Ort des Vermieters/Hauptmieters
    Geben Sie Ihren Wohnort bzw. Firmensitz an.

Angaben zum Untermieter

Erfassen Sie die vertragswesentlichen Angaben zum Untermieter.

  • Firma des Untermieters (wenn vorhanden)
    Geben Sie den Namen der Firma des Untermieters an, wenn diese als Untermieter im Mietvertrag benannt werden soll.
  • Titel des Untermieters (z.B. Dr., Prof. oder Dipl.-Ing.)
    Geben Sie den Titel des Untermieters an.
  • Vorname des Untermieters
    Geben Sie den Vornamen des Untermieters an.
  • Nachname des Untermieters
    Geben Sie den Nachnamen des Untermieters an.
  • Anschrift (Straße + Hausnummer) des Untermieters
    Geben Sie die bisherige Wohnanschrift bzw. Firmenanschrift des Untermieters an.
  • Postleitzahl des Untermieters
    Geben Sie die Postleitzahl des bisherigen Wohnortes bzw. Firmensitzes des Untermieters an.
  • Ort des Untermieters
    Geben Sie den bisherigen Wohnort bzw. Firmensitz des Untermieters an.
  • Geburtsdatum des Untermieters
    Geben Sie das Geburtsdatum (TT.MM.JJJJ) des Untermieters ein. Dieses dient der Identifikation des Untermieters.

Angaben zu einem möglichen zweiten Untermieter

Wenn ein zweiter Untermieter (z.B. Ehegatte, Lebensgefährte, etc.) im Mietvertrag benannt werden soll, erfassen Sie hier die erforderlichen Daten zum zweiten Untermieter. Wenn kein zweiter Untermieter im Mietvertrag benannt werden soll, lassen Sie alle Felder dieser Gruppe leer.

  • Anrede und Titel des zweiten Untermieters (z.B. Dr., Prof. oder Dipl.-Ing.)
    Geben Sie die Anrede und den Titel eines eventuellen zweiten Untermieters an.
  • Vorname des zweiten Untermieters
    Geben Sie den Vornamen eines eventuellen zweiten Untermieters an.
  • Nachname des zweiten Untermieters
    Geben Sie den Nachnamen eines eventuellen zweiten Untermieters an.
  • Anschrift (Straße + Hausnummer) des zweiten Untermieters
    Geben Sie die Anschrift eines eventuellen zweiten Untermieters an.
  • Postleitzahl des zweiten Untermieters
    Geben Sie die Postleitzahl des Wohnortes eines eventuellen zweiten Untermieters an.
  • Ort des zweiten Untermieters
    Geben Sie den Wohnort eines eventuellen zweiten Untermieters an.
  • Geburtsdatum des zweiten Untermieters
    Geben Sie das Geburtsdatum (TT.MM.JJJJ) des zweiten Untermieters ein. Dieses dient der Identifikation des zweiten Untermieters.

Angaben zum Mietobjekt

Erfassen Sie die erforderlichen Daten des Mietobjektes.

  • Anschrift (Straße + Hausnummer), Postleitzahl, Ort des Mietobjektes
    Geben Sie die Anschrift (Straße und Hausnummer), die Postleitzahl, den Ort und die Lage des Mietobjektes an, z.B. "Musterstraße 23, 12345 Musterstadt, 3. OG links".
  • Etage des Mietobjektes
    Geben Sie bitte an, in welcher Etage die Wohnung liegt, z.B. "Erdgeschoss", "Dachgeschoss", 1. Obergeschoss".
  • Lage des Mietobjektes auf der Etage
    Geben Sie bitte an, wie Wohnung auf der angegebenen Etage zu identifizieren ist, z.B. "Links", "Rechts", "Mitte".
  • Weitere Lagebeschreibung der Mietsache
    Wenn zur Beschreibung der Mietsache weitere Angaben erforderlich sind, tragen Sie diese hier ein. Beispiel für eine Wohngemeinschaft: "das hintere Zimmer, linke Seite" Beispiel für eine Wohnung: "3 Zimmer, Küche, Bad, Abstellkammer".
  • Einrichtungen, die mitbenutzt werden dürfen
    Wenn Einrichtungen vom Untermieter mitbenutzt werden dürfen, tragen Sie dieses hier ein. Beispiel für eine Wohngemeinschaft: "Küche und Badezimmer" Beispiele für eine Wohnung: "Mietergarten, Trockenraum"
  • Wohnfläche in qm (nur Zahl, ohne "ca." oder "qm")
    Geben Sie die Wohnfläche der Mietsache in Quadratmeter an. Im Mietvertrag wird die angegebene Wohnfläche mit einem relativierenden „ca.“ ergänzt.
  • Wird die Mietsache in frisch renoviertem Zustand übergeben?
    Markieren Sie dieses Feld, wenn die Wohnung in frisch renoviertem Zustand an den Mieter übergeben wird. Anderenfalls gilt der Zustand bei Übergabe der Wohnung als vereinbart.
  • Beschreibung eines anderen Zustandes der Mietsache bei Übergabe
    Wenn die Wohnung nicht frisch renoviert übergeben werden soll können Sie hier den Zustand der Wohnung bei Übergabe kurz beschreiben, z.B. "Schönheitsreparaturen noch nicht fällig". Beachten Sie dabei, dass der Mieter bei Übergabe der Wohnung in nicht frisch renoviertem Zustand nicht zur Durchführung von Schönheitsreparaturen verpflichtet ist, die den Zustand der Mietsache gegenüber dem Zustand bei Übergabe erheblich verbessern würde.

Angaben zur Ausstattung

Wenn Sie die Mietsache möbliert vermieten, erfassen Sie hier die Ausstattung der Wohnung.

  • Soll die Mietsache möbliert vermietet werden?
    Markieren Sie dieses Feld, wenn Sie die Mietsache möbliert vermieten wollen.
  • Anzahl der vorhandenen Schränke
  • Anzahl der vorhandenen Stühle
  • Anzahl der vorhandenen Tische
  • Anzahl der vorhandenen Betten
  • Anzahl der vorhandenen Nachtschränke
  • Anzahl der vorhandenen Couches
  • Anzahl der vorhandenen Couchtische
  • Anzahl der vorhandenen Sessel
  • Anzahl der vorhandenen Sideboards
  • Anzahl der vorhandenen Vitrinen
  • Anzahl der vorhandenen Deckenlampen
  • Anzahl der vorhandenen Stehlampen
  • Anzahl der vorhandenen Spiegel
  • Anzahl der vorhandenen Bilder
  • Anzahl der vorhandenen Gardinen
  • Anzahl der vorhandenen Teppiche
  • Anzahl der vorhandenen Vorleger
  • Anzahl und Bezeichnung weiterer Möbel
    Wenn weitere Möbel mitvermietet werden sollen, geben Sie hier die Anzahl und die Bezeichnung / Beschreibung ein, z.B. "1 Jacuzzi".

Angaben zu Schlüsseln

Erfassen Sie hier, wie viele Schlüssel der Untermieter vom Vermieter erhalten soll.

  • Anzahl Haustürschlüssel
  • Anzahl Wohnungsschlüssel
  • Anzahl Zimmerschlüssel
  • Anzahl Briefkastenschlüssel
  • Anzahl Kellerschlüssel
  • Beschreibung weiterer Schlüssel
    Wenn der Untermieter weitere Schlüssel erhalten soll, geben Sie dieses hier an, z.B. "2 Gartentorschlüssel", "1 Funksender Tiefgarage".

Laufzeit des Mietvertrages

Erfassen Sie sämtliche Daten, die für die Bestimmung der Dauer des Mietverhältnisses wesentlich sind.

  • Datum des Mietbeginn
    Geben Sie das Datum (TT.MM.JJJJ) des Tages an, an dem der Mietvertrag beginnen soll.
  • Soll der Mietvertrag auf unbestimmte Zeit geschlossen werden?
    Markieren Sie dieses Feld, wenn der Mietvertag auf unbestimmte Zeit geschlossen werden soll.
  • Befristeter Kündigungsausschluss: Datum, bis zu dem die Kündigung ausgeschlossen werden soll
    Wenn Sie für Vermieter und Mieter die ordentliche (fristgemäße) Kündigungsmöglichkeit für einen bestimmten Zeitraum ausschließen wollen, geben Sie das Datum (TT.MM.JJJJ) des Tages an, bis zu dem die Kündigung ausgeschlossen sein soll. Wenn Sie keinen befristeten Kündigungsausschluss vereinbaren wollen, lassen Sie dieses Feld leer. Beachten Sie, dass der Kündigungsausschluss bewirkt, dass während der Dauer des Kündigungsausschlusses weder Mieter noch Vermieter das Mietverhältnis ohne wichtigen Grund kündigen können. Hiervon ausgenommen ist eine Kündigung aus wichtigem Grund, die weiter möglich bleibt.
  • Vorübergehender Gebrauch: Grund zur Vermietung zum vorübergehenden Gebrauch
    Wenn die Wohnung nur zum vorübergehenden Gebrauch vermietet werden soll, geben Sie hier den Grund an. Wenn Sie die Wohnung dauerhaft vermieten wollen, lassen Sie dieses Feld leer. Beachten Sie, dass eine Vermietung zum vorübergehenden Gebrauch nur unter bestimmten Voraussetzungen zulässig ist. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie unter Hilfe. Sollte der Platz nicht genügen, legen Sie ein Ergänzungsblatt auf einem gesondertem Blatt an.

Berechnung der Miete und Angaben zu den Nebenkosten

Erfassen Sie die Daten zur Höhe der Miete und der Nebenkosten.

  • Höhe der monatlichen Kalt-Miete (ohne Währungszeichen)
    Geben Sie die Höhe der monatlichen Kalt-Miete (ohne Heizkostenvorauszahlungen) an. Die Auswahl, ob es sich bei diesem Betrag um eine Nettomiete (ohne Betriebskosten) oder Bruttomiete (inklusive Betriebskosten) handelt, erfolgt im nächsten Feld.
  • Höhe des monatlichen Betriebskostenvorschusses (ohne Währungszeichen)
    Geben Sie die Höhe des Betriebskostenvorschusses an. Bei Vereinbarung eines Betriebskostenvorschusses muss über die Betriebskosten jährlich bis spätestens zum 31.12. des Folgejahres abgerechnet werden. Wenn Sie eine Bruttomiete oder die Zahlung einer Betriebskostenpauschale vereinbaren wollen, lassen Sie dieses Feld leer.
  • Oder handelt es sich bei den monatlichen Betriebskosten um eine Pauschale statt eine Vorauszahlung?
    Markieren Sie dieses Feld, wenn die oben angegebene Betriebskostenvorauszahlung statt einer jährlich abzurechnenden Vorauszahlung eine Pauschale sein soll. Beachten Sie, dass Sie eine Betriebskostenpauschale nicht abrechnen können. Wenn Sie eine Bruttomiete oder die Zahlung eines abrechenbaren Betriebskostenvorschusses vereinbaren wollen, lassen Sie dieses Feld leer.
  • Höhe des monatlichen Heizkostenvorschusses (ohne Währungszeichen)
    Geben Sie die Höhe des monatlich vom Mieter zu zahlenden Heizkostenvorschusses an.
  • Weitere monatliche Kosten: Bezeichnung
    Wenn weitere Kosten vom Mieter zu tragen sind, geben Sie hier die Höhe dieser Kosten an, z.B. "Kabelanschluss". Die Nennung der Höhe des Betrages erfolgt im nächsten Feld. Wenn keine weiteren Kosten zu zahlen sind, lassen Sie dieses Feld leer.
  • Weitere monatliche Kosten: Höhe der Kosten (ohne Währungszeichen)
    Wenn Sie im vorherigen Feld die Bezeichnung weiterer monatlicher Kosten angegeben haben, geben Sie hier die monatliche Höhe dieser Kosten an. Anderenfalls lassen Sie dieses Feld leer.
  • Höhe der Kaution in EUR (ohne Währungssymbol)
    Geben Sie die Höhe der vom Mieter zu leistenden Kaution (Sicherheitsleistung) an. Beachten Sie, dass die Kaution bei Wohnungsmietverträgen den dreifachen Betrag der monatlichen Nettokaltmiete nicht übersteigen darf.

Zahlung der Miete

Wenn die Miete und die Nebenkosten vom Mieter auf ein Konto überwiesen werden sollen, erfassen Sie hier die Angaben zur Mietzahlung.

  • IBAN des Kontos, auf das die Miete gezahlt werden soll
    Geben Sie die IBAN des Kontos an, auf das der Mieter die Miete und die Nebenkosten überweisen soll. Soll die Miete im Lastschriftverfahren eingezogen werden, lassen Sie dieses Feld leer.
  • BIC der Bank, an die die Miete gezahlt werden soll
    Geben Sie die BIC der Bank ein, bei der das Konto geführt wird, auf das der Mieter die Miete und die Nebenkosten überweisen soll. Soll die Miete im Lastschriftverfahren eingezogen werden, lassen Sie dieses Feld leer.
  • Oder sollen Miete und Nebenkosten im Lastschrift-Einzugsverfahren vom Konto des Mieters abgebucht werden?
    Markieren Sie dieses Feld, wenn der Vermieter die Miete im Lastschriftverfahren (Bankeinzug) von einem Konto des Mieters abbuchen soll. Die Kontoverbindung des Mieters wird in diesem Fall nicht in den Mietvertrag aufgenommen. Wenn die Miete vom Mieter auf ein Konto des Vermieters überwiesen werden soll, lassen Sie dieses Feld leer.
  • Mahnkosten bei verspäteter Zahlung (ohne Währungszeichen)
    Geben Sie die Höhe der Mahnkosten an, die der Vermieter bei verspäteter Zahlung je Mahnung erheben darf. Diese Mahnkosten müssen sich an der Höhe des üblicherweise wegen der Nichtzahlung zu erwartenden Schadens orientieren und dürfen keine Strafe sein. Mahnkosten über 10,00 EUR sind nur bei besonders hohen Schuldbeträgen angemessen. Für eine Miete von bis zu 500,00 EUR sind ca. 3,00 EUR, für eine Miete von bis zu 1.000,00 EUR sind ca. 5,00 EUR und für eine Miete von mehr als 1.000,01 EUR von ca. 8,00 EUR pro Mahnung angemessen.

Weitere Angaben

Geben Sie weitere allgemeine Daten ein.

  • Weitere Vereinbarungen
    Wenn Sie weitere Vereinbarungen treffen wollen, tragen Sie diese hier ein.
  • Ort und Datum der Unterschriften des Vermieters
    Geben Sie den Ort und das Datum der Unterschriften des Vermieters an.
  • Ort und Datum der Unterschriften der Untermieter
    Geben Sie den Ort und das Datum der Unterschriften des Untermieters bzw. der Untermieter an.